Projekt: Ex-Situ und In-Situ-Management des in Sachsen vom Aussterben bedrohten Enzians Gentianella lutescens im Rahmen der Förderrichtlinie Natürliches Erbe RL NE/2007 des Freistaates Sachsen

Die Zielart des Vorhabens ist der Karpartenenzian (Gentianella lutescens). Er besitzt nur noch ein Vorkommen in Sachsen und in Deutschland am Geisingberg bei Altenberg. Die nächsten Vorkommen liegen im Karpatenbogen.

Im Rahmen des Vorhabens sollen Ex situ-Kulturen in Altenberg-Schellerhau und Marburg aufgebaut werden. Die Kulturen dienen der Gewinnung von Saatgut für In situ-Ausbringungsmaßnahmen zwecks Populationsstützung und Wiederansiedlung an ehemaligen Standorten, die im Rahmen des Vorhabens durchgeführt werden sollen. Der Verlauf der Kulturen und die Wuchsleistungen der Pflanzen werden dokumentiert.

Die Auswertung dieser Daten dient der Optimierung der Kulturen und der Saatgutgewinnung für die Ausbringungsmaßnahmen. Es wird erwartet, dass die Ausbringungsmaßnahmen zur Stützung der immer kleiner werdenden Restpopulation beitragen sowie zur Wiederansiedlung auf ehemaligen Vorkommensflächen führen.

Weitere Projekte:

Projektdaten:

Drittmittelgeber Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
Auftragnehmer Förderverein für die Natur des Osterzgebirges e.V., S. Brunzel
Laufzeit 01.05.2010-15.07.2015
Akquisition S. Brunzel, Förderverein für die Natur des Osterzgebirges e.V.
Leitung S. Brunzel

Online: http://www.biodiversitaetsmanagement.com/projekte/gentianella-lutescens/ [Datum: 19.10.2019]
© 2019 Institut für Biodiversitätsmanagement. Alle Rechte vorbehalten.